LUT003 – Der Korrepetitor

lut003Anfangen und weitermachen – und dabei mehr auf den Menschen einlassen, als auf das, was er kann.

Matthias Gerstner ist Korrepetitor an der Wiener Universität für Musik und Darstellende Kunst.

“Musik ist Klang und Klang ist überall.”

Im Gespräch mit Ingrid Rachbauer und Lothar Bodingbauer erzählt er von den Wegen zum perfekten Stück, das er mit seinen – ja wie sagt man – Klienten, Künstlern, Musikern – erarbeitet. Lernen hat für ihn eine ganz besondere Bedeutung.

Links: Korrepetitor WP | Universität für Musik und Darstellende Kunst

Namedropping: Helmut Deutsch WP | Bruno Leonardo GelberWP | Claudio Abbado WP |  Franz Welser-Möst WP | Sergiu Celibidache WP | Der Klavierling (Amazon)

Aufnahmedatum: 29.09.2013, online seit 29.09.2013. Ein Ausschnitt aus diesem Gespräch wurde am Sonntag, 10. November 2013 im ORF Österreich 1 Radioprogramm “Moment am Sonntag” ausgestrahlt.

LUT002 – Christian Schreger

lut002Volksschullehrer im Portrait

“Wenn du nichts machen kannst, dann kannst du alles machen.”

Eigene Vorstellungen hat er schon, der Herr Lehrer. Schulbücher passen da nicht gut dazu, und Deutsch als einzige Unterrichtssprache auch nicht. Die Freinet-Pädagogik aber schon, in der Kinder dazu angeleitet werden, selbst die Druckerpresse anzuwerfen.

Im Gespräch mit Christian Schreger erfährt man viel über seine ganz besondere Art, mit Kindern zu arbeiten.

Christian Schreger | Sozialer Brennpunkt | Muttersprache | Jugoslawienkriege | Spracherwerb | Sprachförderung | Leseförderung | Freinet-Pädagogik | Schulbücher | Schulpflicht | Mehrstufenklasse | Unterrichtsplanung | Lehrplan | Konservatismus | Digitales Tagebuch | Tier der Woche | Kleine Bücher | Brigitta Busch | Die Presse Bildung | Welt ABC | Becken | Diskriminieren | Sprache | Transsibirische Eisenbahn | Freitagskochen

Alle Hintergrundartikel sind in diesem “Lob und Tadel 002” – Reader zusammengefasst.

Aufnahmedatum: 25.09.2013, online seit 27.09.2013.

LUT001 – Sprache verhandeln

lut-001Sprache ist politisch, und Sprache ist ein Prozess.

Die Linguistin Judith Purkarthofer erzählt über ihre Arbeit als Sprachwissenschaftlerin, die auch an Schulen stattfindet.

Sprache muss oft verhandelt werden und hat immer auch eine politische Komponente. Welche Sprachen sind erlaubt, willkommen und erwünscht. Es entstehen Sprachregimes.

So erwünscht die Mehrsprachigkeit im allgemeinen ist, muss ein vielsprachiger Hintergrund besonders in Schulen oft als Sündenbock herhalten. Eine gute Ausbildung von Lehrenden hilft, die vielen Sprachen als Quelle für Verständigung und Selbstbewusstsein zu erhalten.

In der ersten Ausgab von “Lob und Tadel” spricht Judith Purkarthofer mit Lothar Bodingbauer über die Zusammenhänge von Sprache und Raum, Mehrsprachigkeit, Sprachbiographien, Macht und Sprache, Spracherwerb, und erzählt von Sprachprojekten in Voksschulen, die die Vielsprachigkeit mit der Vielfalt des Naturerlebens zusammenbringen.

Sie selbst ist während ihrer Volksschulzeit vom Steirischen Sprachraum in das Salzkammergut übergewechselt – ein prägendes Erlebnis.

Aufnahmedatum: 17.09.2013, online seit 18.09.2013. Ein Ausschnitt aus diesem Gespräch wurde am Montag, 23. September 2013 im ORF Österreich 1 Radioprogramm “Moment Leben Heute” ausgestrahlt.

Judith Purkarthofer | ORF Radio Ö1 | Naturfreunde Internationale